das jugendsoziale Netzwerk in Mittel- und Osteuropa

Die Entstehung einer Idee

Die grundlegende Initiative für unser Engagement entstand 2012 in Rom. Dort überlegten 80 ehemalige Teilnehmer der Sozialakademie, einer vierwöchigen summer school für angehenden Priester aus Mittel- und Osteuropa, unter dem Motto „Die verwandelnde Kraft des Evangeliums in der heutigen Welt“  wie der Grundgedanke ihrer Sozialakademie weitergetragen und die Vision eines beseelten Europas zu erlebbarer Realität werden könnte.

header-beitrag
Auf dem Alumni-Kongress entstand so die Idee, durch sozialethischen Projektwochen in Mittel- und Osteuropa auch Schülerinnen und Schülern ähnliche Erfahrungen zu teil werden zu lassen: eine besonderes Gemeinschaftserlebnis – getragen durch das christliche Menschenbild. Da die Kommende Dortmund sowie ihre Stiftung beneVolens seit langem in der Jugendarbeit tätig sind, können diese den Alumni mit der entsprechenden pädagogischen und methodischen Expertise zur Seite stehen.

Anfang 2013 wurden so die ersten Projekte organisiert und durchgeführt: Die Pilotwoche fand unweit der lettischen Hauptstadt Riga statt. Weitere Projekte schlossen sich noch im selben Jahr in der Slowakei (Spišská Kapitula/Kysak) und auch in Rumänien (Timișoara) an. Der Internationale Kongress „Giving Europe a Soul“, der 2014 in Zakopane stattfandt, diente dann schließlich als finale Initialzündung für eine international vernetzte jugendsoziale Bewegung mit der Gründung des eingetragenen Vereins „socioMovens. Giving Europe a Soul.“  Durch ihn war es so schon in 2015 möglich die Anzahl und Verteilung der Projektwochen auszuweiten.

Sprachen

Suche

Veranstaltungen

  1. Nationales Jugentreffen in Rumänien

    28. August - 31. August
  2. Nationales Jugendtreffen in Polen

    8. September - 10. September
%d Bloggern gefällt das: